Von einer erotischen Massage schwärmen immer wieder viele. Sich hinlegen und den Körper von fachmännischen Händen bearbeiten zu lassen, ist eine Vorstellung, der kaum jemand widerstehen kann. Noch schöner, wenn die Massage mit einem Höhepunkt endet.

Massage ist nicht gleich Massage

Es gibt eine große Auswahl an verschiedenen Massagen. Von der klassischen, über Deep-Tissue, Lomi-Lomi, Hot Stone, Thai, Hawaiianisch bis hin zur Sport- oder Ölmassage, sie alle versprechen eins: Linderung von Beschwerden und Entspannung. Ganz grundsätzlich erstreckt sich die Wirkung von Massagen auf die behandelte Körperstelle sowie über den gesamten Organismus hinaus und hat auch positive Auswirkungen auf unsere Psyche.

Je nach dem, um welche Methode es sich handelt, können Massagen die Durchblutung fördern, den Blutdruck und die Pulsfrequenz senken, die Muskulatur entspannen, die Wundheilung verbessern, aber auch den Zellstoffwechsel ankurbeln und Stress reduzieren. Alles in allem also eine kleine Wunderwaffe, die uns unseren Alltag verbessern und verschönern kann und uns leichter durchs Leben laufen lässt.

Die erotische Seite von Massagen

Massiert zu werden kann je nach Situation sehr erotisch sein und wird oft auch im privaten Bereich praktiziert. Sicherlich hast auch du schon einmal deine_n Partner_in vor dem Sex massiert und sowohl sie als auch dich so in Stimmung gebracht. Sich von der begehrten Person massieren zu lassen und derer Hände am Körper zu spüren, hat etwas sehr Sinnliches und bringt einen schnell auf Touren. Gleichzeitig ist es auch für die Person, die massiert ein sehr gutes Gefühl den anderen so intensiv und überall anfassen zu können und je nach dem das durch ein Öl hervorgerufene glitschige Gefühl auf der Haut des anderen zu fühlen.

Man kommt sich näher und hat die Gelegenheit sich gegenseitig zu spüren und zu erkunden. Zudem entspannen sich einerseits Verkrampfungen, während gleichzeitig die Lust angetrieben wird und man so sowohl körperlich als auch geistig bestens für den folgenden Sexualakt vorbereitet ist.

Bei einer erotischen Massage zum Orgasmus kommen

Natürlich kannst du dir eine erotische Massage auch bei einem Profi holen und so sicher sein, dass du voll und ganz auf deine Kosten kommst. Anders als im Privatbereich geht es bei einer bezahlten erotischen Massage nämlich einzig und allein um dein Vergnügen. Du kannst dich der Massage voll hingeben und brauchst keine Gedanken daran zu verschwenden, dass dein Gegenüber auch auf seine Kosten kommt.

Eine Professionelle hat zudem ein großes Erfahrungswissen und weiß ganz genau, was sie tut. Sie kennt die verschiedenen Arten der erotischen Massage, von der Tantra-Massage, über die Tao- oder Nuru-Massage bis hin zur Prostatamassage, bei einer erotischen Masseurin wirst du nichts vermissen.

Während du dich zuhause bei einer erotischen Massage zusammenreißen musst, um danach noch beim Sex liefern zu können, kannst du dich bei einer professionellen erotischen Massage voll und ganz gehen lassen. So kannst du nicht nur die Massage an sich genießen, sondern dich währenddessen auch auf das Happy End freuen, nämlich deinen Orgasmus.

redaktion@looking4fun.eu
Author: redaktion@looking4fun.eu

Die Redaktion erstellt Artikel.